Generalüberholung des Motors

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1404
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Generalüberholung des Motors

Beitrag von GrandmasterA » 19.08.2008, 01:13

Soooo... der eine oder andere mag sich fragen, warum der Herr Grandmaster eigentlich gar nicht hier postet, wie schön sein Sommer 2008 mit dem fertiggestellten K.I.T.T.-Replika doch ist... wieviele holde Maiden er gerettet hat... wieviele Söhne und kleine Brüder der Maiden er in dem Wagen umherfährt usw.

Tjaaaaaaa... das würde der Grandmaster sicher gern, aber wie das immer so ist... kaum ist der Wagen replikatechnisch fertig... schon passiert was unvorhergesehenes... und bei mir äußerte sich das in einem Motorschaden.

Seit 17. Mai hat einer der Zylinder keine Kompression mehr... Tja... und genaugenommen steht der Wagen auch seitdem in der Werkstatt. Also nix mit cruisen durch den Sommer oder Teilnahme an Ami-Treffen und was sonst noch auf dem Plan stand... ;(


Aber von vorn:

Mitte Mai 2008 fing mein Motor an, sehr unrund zu laufen. Einer der Zylinder hatte keine Kompression mehr. Deshalb brachte ich den Wagen in die Werkstatt. Nach dem Austausch des Zündverteilers wurde der Motor auseinandergenommen. Dabei stellte man fest, dass 2 Zylinderköpfe hinüber waren.
Da 2 neue Köpfe recht teuer waren, erkundigte ich mich bei Bandit-Online nach Alternativen. Dabei stieß ich auf Ilja Apel von Breka-Tuning, der mir anbot, meine vorhandenen Köpfe überholen zu lassen, was wesentlich günstiger war. Ich nahm das Angebot an.


Motor teilzerlegt:

Bild


Zylinderköpfe überarbeitet:

Bild



Die überholten Zylinderköpfe wurden von meiner Werkstatt Ende Juli wieder eingebaut. Leider lief der Wagen nach wie vor nicht besser und der Zylinder hatte nach wie vor keine Kompression. :(

Daraufhin entschied ich mich, den Motor komplett von Breka-Tuning überholen zu lassen. Der Motor wurde von meiner Werkstatt komplett ausgebaut und nach Hamburg geschickt.

Bild


Der Motor wurde nun komplett von Breka-Tuning zerlegt. Hierbei stellte man schnell die Ursache des Schadens fest: Die Kolbenringe waren z.T. komplett zerbröselt oder sogar fest mit dem Kolben "verschweisst". Sowas hatte auch Ilja noch nicht gesehen.

Bild


Scheinbar wurde in der Vergangenheit schon einmal an dem Motor herumgebastelt. Ilja hat den Motor komplett aufbereitet. Alle Teile wurden gesäubert und wo es nötig war ggf. durch Neuteile ersetzt. Der Motorblock wurde schwarz lackiert. Insgesamt ist der Motor nun wieder nahezu neuwertig.

Bild

Bild

Bild



Wenn alles glattläuft, kann ich den Motor noch diese Woche wieder in Hamburg abholen lassen... Danach wird er durch meine Werkstatt wieder in den Wagen eingebaut...

Dann bleiben mir zumindest noch 2 Monate von der Saison, die ja leider ein ziemlicher Reinfall war... Warum kann sowas nicht im Oktober passieren? Naja...

Dafür hab ich dann wenigstens auch einen neuwertigen Motor, an dem eigentlich nicht mehr viel kaputtgehen sollte... So gesehen ein Vorteil... der allerdings mal wieder nicht billig war...


Man sieht also: mit dem Kauf von Replikateilen ist es bei einem solchen Projekt oft nicht getan ;)

Weitere Bilder gibt's hier:
http://www.mykitt.de/galerie_umbau_motor.php

.
Bild Bild

Chris Turbo

Beitrag von Chris Turbo » 19.08.2008, 06:28

Das ist ja mal eine Geschichte...

Wahnsinn! Dafür gefällt mir der schwarz lackierte Motor wirklich sehr gut!

MfG Christian

Nick Knight
Stammgast
Beiträge: 286
Registriert: 08.02.2015, 13:06

Beitrag von Nick Knight » 19.08.2008, 12:06

Ganz ehrlich... Ich würde einen überholten Motor jeder spaßigen Saison vorziehen. Was will man mehr? Diese Hürde kommt so ziemlich auf jeden von uns zu. Du hast es hinter Dir - alle Achtung.
Die nächste Saison wird kommen - und Du fährst dann mit nem klasse Motor herum.

Erzählst Du uns, was der Spaß gekostet hat?

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1404
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von GrandmasterA » 19.08.2008, 12:43

Natürlich... aber für sowas kann man ja hervorragend die Wintermonate nutzen... doof, wenn es in den Sommermonaten nötig wurde, da eben viele meiner Pläne für diesen Sommer dadurch ins Wasser fielen...

Über Geld rede ich nicht so gern... Insgesamt kostet mich der Spaß in etwa das gleiche wie meine Lackierung damals... oder 2 Lackierungen in Polen ;)
Also auch mehr als der Wagen ursprünglich gekostet hat... was aber vor allem daher kommt, dass ich das komplett von anderen Leuten habe machen lassen, die natürlich Geld kosten.

Aber ansonsten geb ich Dir recht... ich bin froh, dass ich dann einen nahezu neuwertigen Motor habe. Wenn der Rest des Wagen schon restauriert wurde, sollte der Motor nicht fehlen...
Bild Bild

Benutzeravatar
kittcux
Replica-Besitzer
Beiträge: 320
Registriert: 11.11.2007, 13:28
Postleitzahl: 27472
Land: Deutschland
Wohnort: Cuxhaven

Beitrag von kittcux » 19.08.2008, 17:26

Schön mal wieder was von Dir zu lesen, freut mich zu hören das Dein Motor jetzt TOP ist.

Bei mir hat sich jetzt ein Lagerschaden angekündigt, allerdings von meinem Golf 4, ein neue Block und neuer Zylinderkopf kosten mich rund 2000,- Euro, es ist echt zum ... . Reparatur wird anfang September durch geführt, bis dahin werde ich damit noch rum klappern müssen. :oops:

MFG Patrick

Nick Knight
Stammgast
Beiträge: 286
Registriert: 08.02.2015, 13:06

Beitrag von Nick Knight » 19.08.2008, 18:35

Ein Arbeitskollege hat mir mal weissmachen wollen, dass die Firebirds auch ziemlich anfällig sind, was Lagerschäden angeht.
Ich weiß aber nicht, ob ich das so glauben kann.

Fridolin

Beitrag von Fridolin » 19.08.2008, 18:38

@ Grandmaster:

Mich würde interessieren, was Dich die Komplettüberholung gekostet hat. Will das ja im Winter mit meinem Trans-Am-Motor auch machen, gleichzeitig mit der Generalüberholung der kompletten Karosserie, hab aber noch so überhaupt keine Idee was sowas kostet! Muß dazu sagen, hab mich auch aus Zeitgründen noch nicht weiter informiert...

ChrisFTB
Replica-Besitzer
Beiträge: 905
Registriert: 30.10.2007, 18:47
Land: Deutschland

Beitrag von ChrisFTB » 19.08.2008, 18:56

Über Geld rede ich nicht so gern... Insgesamt kostet mich der Spaß in etwa das gleiche wie meine Lackierung damals... oder 2 Lackierungen in Polen ;)

Nick Knight
Stammgast
Beiträge: 286
Registriert: 08.02.2015, 13:06

Beitrag von Nick Knight » 20.08.2008, 14:02

Eine neue Lackierung spiegelt ja schon eine gewisse Preisspanne wieder. Und wenn man sich die Bilder der Arbeit mal anschaut, kann man sehr gut erkennen...
das wird teuer! 8)

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitrag von Prodatron » 20.08.2008, 15:41

Sowas ärgerliches, zumal die Kosten ja kaum noch niedriger sind als die für einen fabrikneuen Motor :( Wobei das bei mir auch nicht geholfen hat. Mein nagelneuer Motor von Januar (der hatte bis jetzt noch keine 2000km drauf) ist seit Anfang Juli auch hin (eine Pleuelstange verbogen, dadurch Kolbenkipper, dadurch Haarriss im Motorblock, dadurch Wasser im Öl usw., kann man wegschmeissen). Jetzt hoffen wir, daß das ein Garantiefall ist.
Naja, was will man machen, so ist das bei diesem Hobby, regelmässig auftretender Ärger ist wohl nicht vermeidbar. Drück Dir die Daumen, daß er in den nächsten Tagen wieder fluppt!

VG,
Prodatron

PS:@Nick Knight: Der Motor davor hatte übrigens einen Lagerschaden, aber das war ein Selbstverschulden des Vorbesitzers (der hatte daran rumgeprutscht und gehämmert). Ansonsten hatte ich noch nicht gehört, daß die Fibis da spezielle Probleme haben, wobei das ja eh Standard-GM-Motoren sind, die in allen möglichen Fahrzeugen verbaut sind.

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1404
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von GrandmasterA » 20.08.2008, 16:19

Also zum Thema Ersatzmotoren habe ich mir sagen lassen, dass die 1500-Euro-Motoren nichts taugen und nicht mit den Motoren vergleichbar wären, die ab Werk in den Fahrzeugen verbaut wurden. Gute Motoren kosten dann schon ca. $6000.

Wurde mir übrigens nicht von den Leuten gesagt, die jetzt damit Geld verdienen, sondern von anderen... und wenn ich das bei Dir so lese, scheinen sie wohl recht zu haben...

Ich hab inzwischen noch mehr zu den Ursachen meines Schadens erfahren.

So wie's aussieht hat den Wagen mal jemand mächtig aufgesetzt... denn die Ölwanne unten ist "Kleggerburg" geschweißt. Außerdem ist mein Air-Ram ja nur noch zur Hälfte da, der Rest ist abgebrochen...
Demzufolge wurde das gute Stück schon mal trocken ohne Öl gefahren. Darauf hin hat sich jemand mit dem Feingefühl eines Elefanten rangemacht... Der wird nur Kolbenringe getauscht haben und evtl. Hauptlager. Dabei hat er Lagerschalen vertauscht, mit den Pleulschrauben die Kurbelwelle zerhauen (wird nun komplett getauscht), Kolbenringe verkehrtherrum eingebaut usw. Das Ganze hat dann Späne gezogen und die sind dann durch den ganzen Motor gewandert.


Nun habe ich heute wieder einen Anruf bekommen. Die neuen Teile sind da und passen nicht. Und warum? Scheinbar wurde bei mir die Nockenwelle eines Fiero (oder ähnlichem) verbaut... die leicht abweichende Maße hat... Daher passen nun die Lager nicht.

Ich hab mich kurzerhand entschieden nach der neuen Kurbelwelle nun auch noch eine neue Nockenwelle zu nehmen... wieder 100 Euro mehr... aber diese gebastelte Schei** wollte ich dann doch lieber nicht...


Momentan erlebe ich fast jeden Tag Überraschungen mit dem Motor. Allerdings sollte es das jetzt auch gewesen sein. Morgen wird die neue Nockenwelle eingebaut, sowie der Motor wieder zusammengebaut. Und Freitag kann ich ihn dann wieder abholen lassen.

Drückt die Daumen, dass meine Werkstatt es dann nächste Woche bis Freitag schafft, den Motor wieder einzubauen. Dann könnte ich am 30.08. zumindest noch zu einem Ami-Treffen fahren.
Zuletzt geändert von GrandmasterA am 20.08.2008, 23:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitrag von Prodatron » 20.08.2008, 16:40

Das ist ja schon heftig zu lesen, was mit manchen Motoren so an gestellt wurde :?
Also meiner hat 3000€ gekostet (5,7L V8 ) und ist ein Original von GM (über Mike & Franks bestellt). Weiß jetzt nicht, ob GM vom selben Motortyp Versionen mit unterschiedlicher Qulität anbietet? Hatte dann wohl Deine Lackierungskosten falsch in Erinnerung.

VG,
Prodatron

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1404
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von GrandmasterA » 20.08.2008, 16:43

Die Lackierkosten stimmen schon... ich rede bei mir aber auch von den Gesamtkosten, da ich ja nix selbst mache und die Werkstätten, die den ganzen Kram ein- und ausbauen auch nicht umsonst arbeiten... die wären bei einem neuen Motor ja auch noch dazugekommen ;)

Es gibt halt 2,8-Liter-Motoren für ca. 1800 Dollar neu... aber die taugen halt scheinbar nix.
Bild Bild

Chris Turbo

Beitrag von Chris Turbo » 20.08.2008, 18:04

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du den Motor rechtzeitig erhältst
und dieser auch eingebaut werden kann...

Dann kannst du zumindest auf 1 Treffen fahren. )KITT(

MfG Christian

Nick Knight
Stammgast
Beiträge: 286
Registriert: 08.02.2015, 13:06

Beitrag von Nick Knight » 20.08.2008, 23:06

Junge, Junge... mir geht gerade ganz schön die Düse...
Wenn man so liest, was die Vorbesitzer alles falsch machen können...!
Und was dabei alles passieren kann! :shock:
Ich weiß nämlich, dass der Vorbesitzer meines Birds auch ein "Schrauber" war.
Bislang sind zwar keine gravierenden Mängel oder Pfuschereien aufgefallen... Jedoch bist Du ja auch schon eine ganze Weile mit Deinem, offenbar zusammengetackerten Motor, herumgefahren.

Ich drücke Dir die Daumen, dass da keine Überraschungen mehr kommen.

Antworten