Knight Rider Replica 1992

Benutzeravatar
Radioman
Stammgast
Beiträge: 145
Registriert: 31.01.2010, 12:58
Postleitzahl: 81245
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von Radioman » 04.05.2010, 08:11

Wieso zurzeit hier wenig Reaktion gezeigt wird kann ich dir nicht sagen, ist aber mit Sicherheit nicht böse gemeint. Kaum ist der Chef mal außer Haus, werden die Kinder eben flücke :D. Also ich persönlich würde mein Geld nicht in 28 Jahre alte Sitze stecken, die ich über eBay blind kaufe. 95% der Amis drehen uns Europäern einfach Schrott an, da wir nichts dagegen tun können. Und um in Deutschland an original und vollständige PMDs zu kommen, bedarf es schon verdammtes Glück. Du sprichst ja auch gleich deine Zweifel und Ängste direkt an, sprich was ist wenn zum Beispiel die Rückenlehne oder sonstige Teile fehlen. Ich denke nicht, dass man diese noch iregendwo - außer eBay natürlich - so einfach nachkaufen kann. Vielleicht wäre es ja eine Idee für dich mal bei Rob Louisell oder Marks Custom nachzufragen was bereits fertig aufbereitete Sitze kosten. Schließlich bauen die Jungs ja Turnkeys und haben sicherlich so ihre Quellen oder sogar welche im Lager. Die für mich sichereste Variante ist und bleibt aber die der PMD Replica Sitze.
Lieben Gruß,
Radioman

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von Prodatron » 04.05.2010, 15:58

Radioman hat geschrieben:95% der Amis drehen uns Europäern einfach Schrott an, da wir nichts dagegen tun können.
Wovon ich mittlerweile auch ein Lied singen kann :? Allerdings hatte ich "bis" auf das eine mal bisher nur gute Erfahrungen gehabt mit Sendungen aus Übersee.
knight2007 hat geschrieben:Also wie z.B. die Abdeckung der Rücklehne usw? Auch bin ich mir nicht sicher, ob man sich auch nur die Lehnen schicken lassen kann und die Sitzpolster von meinen Sitzen weiter verwenden kann?
Die Abdeckung kann man sich notfalls selber basteln und dann mitbeziehen lassen. So hat es jedenfalls ein Kumpel aus Emmerich gemacht. Solltest Du wirklich welche ohne bekommen, kann ich ihn ja mal fragen, wie er das gemacht hat.
Ich hab letztendlich auch nur die Rückenlehnen der PMDs verwendet und die Sitzschalen der Standardsitze genommen, da die im besseren Zustand waren als die der PMDs. Angeblich gibt es da irgendeinen marginalen Unterschied bei den Sitzschalen, mir ist jedenfalls keiner aufgefallen, passen tut das 100%ig. Bei Versand aus den USA würde man da übrigens auch jede Menge Porto sparen, da die Rückenlehnen alleine nichts wiegen und das Gewicht zum Größtenteil durch das Gerüst unter den Sitzschalen kommt.
Replica-PMDs von Pierres Sattler sehen nicht 100%ig korrekt aus, ich würde da lieber Originale nehmen. In den USA werden die immer wieder angeboten, und wenn man wie gesagt nur das wichtigste schicken läßt, ist das Porto auch nicht allzu hoch.

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1418
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von GrandmasterA » 04.05.2010, 19:48

Also PMD-Sitze gehören für mich definitiv dazu... und zwar selbstverständlich originale und nicht irgendwelche Nachbauten, die am Ende noch teurer sind als originale (der Sinn davon erschließt sich mir nicht, unabhängig davon, von wem sie kommen).

Meine Sitze haben mich insgesamt ca. 800 Euro gekostet (Sitze + Bezüge + Sattlerarbeiten + Porto aus den USA + Zoll). Gut, das war definitiv ein Schnäppchen, aber auch, wenn's teurer ist, ist noch genug Luft bis zum Preis der Nachbauten... und für die Originaloptik kann man da auch noch was drauflegen...

Die Abdeckungen sollten möglichst dabei sein... ich finde, die gehören definitiv zur Optik... Bei den Replikasitzen hat mich das auch immer gestört... zusätzlich zu deren falscher Form.
Bild Bild

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 06.05.2010, 20:53

Hallo,

also nochmals danke für euere Antworten. Ich stehe kurz davor, PMD Sitze zu kaufen. Jedoch habe ich folgendes Problem, der Käufer möchte, dass ich mit Western Union anstelle mit Pay Pal bezahlen. Was haltet Ihr davon?

@GrandmasterA

Hi Andreas, an dich hätte ich auchnochmal eine Frage. Auf deinen PMD Sitzen (Bevor die neu bezogen wurden) fehlte eine hinterer Lehnenabdeckung. War die bloss auf dem Bild nicht mit dabei, oder hast du da auch nachträglich dich anderweitig beholfen? Wie hast du die Kunststoffabdeckungen (seitlich am Sitz) in TAN hinbekommen? Hast du die Lackiert oder gabs die mit den Bezügen?

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1418
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von GrandmasterA » 07.05.2010, 19:06

Hi Harald,

die Abdeckung fehlte nur auf dem Bild. Der Anbieter hatte noch eine zusätzliche übrig, so dass ich ein komplettes Set bekommen habe... Die Kunststoffabdeckungen stammen von den Sitzen, die bei meiner TAN-Innenausstattung dabei waren. Ich habe bei den Sitzen lediglich die Polster (Sitzflächen und Rücklehnen) ausgetauscht. Der Rest stammt von den Braun-beigen Sitzen, die bei meiner Innenausstattung dabei waren...

"Western Union" bedeutet, dass er lieber eine normale Überweisung möchte statt PayPal, da PayPal natürlich gerade für Verkäufer eher schlechte Konditionen bietet (Gebühren und die Möglichkeit, dass der Käufer sein Geld (warumauchimmer) zurückbucht, auch wenn der Verkäufer gar nichts falsch gemacht hat. Was per Western Union angekommen ist, ist halt dann auch erstmal angekommen. Ich lasse mir auch lieber Geld direkt überweisen als dass mich jemand per PayPal bezahlt...
Bild Bild

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 07.05.2010, 19:52

Danke für deine Erklärung. Werd mal sehen was ich mache.

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 20.05.2010, 19:51

An dieser Stelle nochmals vielen dank an alle, die an meiner kleinen Umfrage teilgenommen habe.

Also Trabbi77 bietet leider bis Herbst seine Switchpodelektronik nicht mehr an. Also viel dann bei mir die Wahl dann auf die PMD Sitze.

Ich muss sagen, ich hatte auch sehr großes Glück. Ich habe über ebay USA, TOP original PMD Sitze ersteigert. Und heute, waren sie nach nur 9 Tagen Lieferzeit auf dem Zollamt in München zur Abholung bereit.

Ich bin echt begeistert von den Sitzen. Die sehen aus wie neu und alle Teile vorhanden. Inzwischen sind auch die Farbmuster von Classicindustries für die neuen Sitzbezüge bei mir eingetroffen. Und das ist gut so. Meine Wahl wird definitiv auf TOAST fallen. Palomino (welches von Classicindurstries) empfohlen wurde, trifft dagegen absolut nicht meinen Geschmack. Viel zu dunkel der Farbton und bei den Überzügen handelt es sich dann um eine Art Leder. Aber nun zu meinen Sitzen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Radioman
Stammgast
Beiträge: 145
Registriert: 31.01.2010, 12:58
Postleitzahl: 81245
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von Radioman » 21.05.2010, 09:02

Herzlichen Glückwunsch Harald...! Die Sitze sehen ja wirklich noch super gut aus. Du hast für solche Teile echt immer ein Händchen, da kann man nur neidisch werden :D. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sie mit dem neuen Bezug und zum Schluss natürlich fertig eingebaut aussehen. Die Bilder selbst sind aber nicht von dir oder? Wäre ja fast zu gemein, wenn es in Aubing seit Tagen pisst ohne Ende und bei dir in Trudering die Sonne lacht :D.
Lieben Gruß,
Radioman

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 21.05.2010, 19:48

Wäre ja fast zu gemein, wenn es in Aubing seit Tagen pisst ohne Ende und bei dir in Trudering die Sonne lacht
Regnet es bei dir????

Benutzeravatar
Radioman
Stammgast
Beiträge: 145
Registriert: 31.01.2010, 12:58
Postleitzahl: 81245
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von Radioman » 21.05.2010, 20:22

Na jetzt nicht mehr, aber die letzten Tage fast ununterbrochen.
Lieben Gruß,
Radioman

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 27.06.2010, 20:35

So nachdem ich angefangen habe, die PMD's zu zerlegen, musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass nicht alle Gold ist was glänzt. Äußerlich erschienen zwar die Sitze in einem erstaunlich gutem Zustand aber Innen, waren die Sitze eine reine Katastrophe. Gestunken habe die zum Himmel. Und die erste böse Überraschung war, das bei den Backpaneels 50 % der Befestigungsdübel fehlten. Ich konnte sie zwar bei unserem US Cars Händler besorgen (waren sogar zufällig auf Lager) aber mit 7!!! € pro Stück verhältnismäßig überteuert. Aber die Sitze sollen ja mal wieder wie neu sein, musste die Dübel natürlich her.

Bild

Dann der nächste Schock: ROST, ROST und nochmals ROST. Beim zerlegen, bröselte der Rost schon entgegen.

Bild

Bild

So sehen dann die Sitze komplett zerlegt aus.

Bild

Als nächste musste ich feststellen, dass auch der Schaumstoff nicht mehr in Ordnung ist.

Bild

Auf dem ersten Eindruck ein ziemlicher Griff ins Klo.

Fortsetzung folgt......

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 27.06.2010, 20:48

Aber was wäre mein Projekt, wenn es nicht für alles Lösungen gibt. Also Dremler, Stahlbürste, Schleifpapier in die Hand und ran ans Werk. Die Arbeiten mussten mit allen Teilen, also Sitzflächen und Rückenlehnen durchgeführt werden. Beispielhaft die Bilder der Sitzflächen.

Bild

Sitzgestell komplett abgeschliffen.

Bild

Als nächster Schritt kam die Chemie ins Spiel. Gestell mit Rostumwandler (entfernt übriggebliebenen Rost chemisch) behandelt.

Bild

Nach der anschließenden Trocknungszeit und nochmaligem schleifen, das Gestell mit Rostbremse (bewirkt ein sofortiges weiterrosten und stoppt sämtliche Rostneubildung)

Bild

Und als Abschluss noch mit Rostprimer versiegelt.

Bild

So jetzt sehen die Teile wieder vernünftig aus und sind für die Zukunft fit gemacht.

Fortsetzung folgt....

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 27.06.2010, 21:03

Als nächstes war dann die Aufarbeitung der Innenpolster an der Reihe. Wie schon geschrieben, hatten die Polster einen mehr als unangenehmen Geruch. Daher habe ich sie erstmal gründlich gewaschen. Um den ganzen Gestank und Dreck komplett zu entfernen, mussten die Polster für eine Woche in die Badewanne. Begonnen mit Feinwaschmittel (2 Waschgänge), Weichspüler (1 Waschgang) und anschließendem Klarspülen (1 Waschgang). Jetzt riechen die Polster wieder angenehm und wie neu.

Bild

Dann begann die Trocknungsphase. Ich hatte schon geglaubt, die Teile werden gar nicht mehr Trocken. Fast 3 !!! Wochen hat das gedauert. Aber nun konnte die Weiterbearbeitung fortgesetzt werden.

Mittlerweile sind auch die neuen Überzüge von Classicindustries bei mir eingetroffen und mit dem Aufpolstern konnte begonnen werden. Für die Rücklehnen und die Sitze gibt es unterschiedliche Schaumstoffe. Für die Sitzmulde habe ich einen 4 cm dicken, etwas härteren Schaumstoff gewählt, wobei ich dann aber für die Rückenlehne nur einen 3 cm dicken, etwas weicheren Schaumstoff verwendet habe. Nun sind die Sitze im Rücken angenehm weich und setzten sich nicht mehr so schnell durch.

Hier sieht man das PMD Logo aus den alten Überzügen, die ich bereits neu angebracht habe.

Bild

Der Schaumstoff für die Rückenlehne (ist etwas bläulich), wurde bereits von mir zugeschnitten.

Bild

Schaumstoff der Rückenlehne in Überzug eingearbeitet.

Bild

Hier sieht man den Schaumstoff (weiß) für die Sitzmulden. Ebenfalls bereits zugeschnitten.

Bild

Benutzeravatar
knight2007
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 16.05.2008, 21:08
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von knight2007 » 27.06.2010, 21:15

Also nächstes, war das neu Beziehen der Sitze an der Reihe. Das Packpaneel bereits vom alten Klebstoff befreit und abgeschliffen.

Bild

Den neuen Stoff zurechtgeschnitten (ist im Lieferumfang der Überzüge enthalten) und mit Sprühkleber aufgeklebt. Die Ränder habe ich noch mit Kraftkleber zusätzlich verklebt. Nach der Trocknungsphase hält alles bombenfest.

Bild

Dann ging es an den Zusammenbau mit dem Gestell. Wichtig, keine Teile vergessen, wie z.B. den Rahmen in der Kopfstütze.

Bild

Hier sieht man nochmals die Aufpolsterung der Seitenteile und der Kopfstütze. Verwendet habe ich hierzu 1 cm dicken Schaumstoff. Das Polster mit Schaumstoffkleber repariert und den Schaumstoff aufgeklebt.

Bild

1,5 Stunden später, ist der Sitz nun fast fertig.

Bild

Fortsetzung folgt..

Benutzeravatar
Radioman
Stammgast
Beiträge: 145
Registriert: 31.01.2010, 12:58
Postleitzahl: 81245
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Knight Rider Replica 1992

Beitrag von Radioman » 27.06.2010, 21:16

Hau mir aufs Maul...sorry Jungs, aber ich bin gerade total platt vor Haralds Leistung! Macht der grad mal so mir nichts dir nichts Sattlerarbeiten...ich bin echt beeindruckt...Hut ab mein Freund! Du könntest du glatt ne Retroproduktion aufbauen :D. Freu mich schon, wenn ich mich in die Sitze mal schön gemütlich hineinsetzen darf.
Lieben Gruß,
Radioman

Antworten